Die Grillsaison ist eröffnet
SIE HABEN DIE WAHL!

Ein Überblick zu den Grill-Typen und Tipps für bestes Gelingen.

Es könnte einem schlechter gehen, als in jenen Momenten in denen man gemeinsam mit Familie und Freunden ein saftiges Stück Fleisch in geselliger Runde genießt.

Ob am See, auf dem Balkon, im Park oder im Garten. Grillen ist immer ein gelebtes Stück Freiheit und Unabhängigkeit – und darüber hinaus eine der beliebtesten und ältesten Garmethoden.

Genauso vielfältig wie der Ort für ihr Grillvergnügen sind auch die zahlreichen Spezialitäten und saftigen Leckerbissen, die auf den Rosten unserer Grillnation landen.

Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie, den besten Grill-Typ zu finden, lassen leckere Marinaden & Dips für sich sprechen und geben ein paar Tipps, welche Utensilien für Ihren Grillgenuss nicht fehlen dürfen. Holz, Gas, Elektro – Wie hätten Sie´s denn gern? Das sind die Vor- und Nachteile der prominentesten Vertreter:

Welcher Grill ist der Richtige?

Holz, Gas oder Elektro? Eine Übersicht der wichtigsten Vertreter

Möchten Sie schnell und gesund grillen oder lieber nicht auf den Geruch und Geschmack von Holzkohle verzichten? Bevorzugen Sie eher die Lagerfeuerromantik und das gewisse Flair beim Grillen? Die folgenden Tipps könnten ihnen helfen, sich für den richtigen Grill zu entscheiden….

Holzkohlegrill – Ein Klassiker der Grilllandschaft

Häufig können Holzkohle und Briketts mehrfach verwendet werden & sind im Einkauf günstiger, als z.B. die Gasflasche, die man für den Gasgrill benötigt. Die glühende Kohle kann im Grill verteilt werden und man erreicht so teilweise unterschiedliche Temperaturzonen. Der größte Nachteil des Holzkohlegrills ist die Zeit, die benötigt wird, bis man das Grillgut auflegen kann. Zudem kann der Abstand zwischen Grillgut und Glut problematisch werden: Ist Kohle zu heiß, könnte das Grillgut außen verbrennen.

Gasgrill – Der Aromaschreck?

Gasgrills kommen ohne Ruß, Qualm und den damit verbundenen Gestank aus. Das macht den Gasgrill besonders für Balkon-Griller ideal. Auch in Sachen Zeit punktet der Gasgrill. Die optimale Temperatur ist schneller erreicht als beim Holzkohle-Pendant und auch bei der Grilldauer ist man flexibler. Der spezielle, rauchige Geschmack des Grillguts bei Holzkohle fehlt natürlich beim Gasgrill.

Einweggrill  –  Eine (echte) Alternative?

An fast jedem Supermarkt und an jeder Tankstelle erhältlich, sodass auch spontan und zu später Stunde noch ein Grill organisiert werden kann. Allerdings ist die Nutzung eines Einweggrills aus ökologischer Sicht eine Sünde. Da der Wegwerfartikel aus Aluminium besteht, wird bereits bei seiner Herstellung sehr viel Energie aufgewandt. Außerdem kann Qualität und Herkunft der Grillkohle nicht überprüft werden.

Elektrogrill – Besser als sein Ruf

Der Elektrogrill ist eine saubere, zuverlässige und gleichwertige Alternative zum Gas- oder Kohlegrill. Überzeugt durch seine Kompaktheit und Handlichkeit, das Wegfallen von Rauchbildung und die exakte Temperaturregelung. Vielen Grill-Liebhabern fehlen Feuer & Flamme sowie das typische „Grillfeeling“. Und da der Strom aus der Steck-dose kommt, sind Ausflüge in den Park mit dem Elektrogrill eher schwierig.

Smoker – Der König unter den Grilltypen

Vielseitig in der Anwendung und optisch ein Highlight. Grillen, Räuchern, Kochen oder Backen – je nach Modell ist so ziemlich alles möglich. Punktet mit seiner besonderen Konstruktion. Dank ausgeklügeltem Rohrsystem können Luft und Rauch geregelt werden; gleichzeitig kommt das Grillgut nicht in direktem Kontakt mit der Glut. Für das Grillen mit einem Barbecue Smoker benötigt man vor allem viel Geduld und auch ein wenig Geschick. Eine Garzeit bis zu 4 Stunden ist meist keine Besonderheit.


Dies könnte Sie auch interessieren

LandJuwel-Magazin zum Download

Liebe Kunden, und Liebe zum Handwerk. Die neue Ausgabe des LandJuwel-Magazins ist da. Wir stellen Ihnen hier die aktuelle Version als Downloadvariante zur Verfügung. Der Winter beginnt und damit auch wieder die schönste Zeit des Jahres, um in Familie oder mit Freunden...

mehr lesen