Welche Pfanne ist die richtige?
(B)raten Sie mal!

 

Beim richtigen Braten bildet sich ein leckerer Geschmack,Lebensmittel behalten so den größten Teil der Nährstoffe und Vitamine. Es entstehen Röstaromen und das natürliche Aroma bleibt erhalten. Für das Braten sind die richtige Brattemperatur, geeignete Bratfette und die passenden Bratpfannen oder Bräter wichtig.

Viele Bratergebnisse können mit beschichteten Pfannen und Brätern nicht oder nur eingeschränkt erreicht werden. So werden Röstaromen nur mäßig entfaltet und die Krustenbildung erschwert. Lebensmittel verlieren beim Braten mehr Flüssigkeit. Nicht beschichtetes Kochgeschirr hingegen ist „hart aber ehrlich“.

Sie erziehen zu einem richtigen Bratverhalten und ermöglichen ein besonders gutes Anbraten, das für die Röstaromen nötig ist. Bei Fleisch und Fisch verhindert die entstehende Kruste das Austreten von Flüssigkeit, dass Ergebnis bleibt saftig. Die besten nicht beschichteten Pfannen sind Eisen- und Gusseisen Pfannen. Sie sind ideal für z.B. Fleisch, Bratkartoffeln, Spiegeleier, Schnitzel.

 

Die wichtigsten Pfannen im Überblick

Emailliertes- und unbeschichtetes Gusseisen

  • ideal zum Braten und Schmoren
  • gute Wärmespeicherung für perfektes Braten
  • schöne Farben, ideal zum Servieren

Antihaft Aluguss

  • ideal für bis mittlere Temperatur
  • unkompliziertes, fettarmes Braten
  • gute Wärmespeicherung

Eisenpfannen

  • perfekt zum Anbraten
  • schnelle Temperaturveränderung
  • geringeres Gewicht als Gusseisen

Dies könnte Sie auch interessieren

Tipps, Tricks und mehr für Ihr Grillvergnügen!

Löschen Sie die Glut nicht mit Wasser, denn durch zurückspritzendes heißes Wasser können Sie sich verbrühen. Nehmen sie besser Sand oder (Blumen) Erde. Haben Sie einen Kugelgrill dann genügt es, wenn Sie nach dem Grillen den Grill abdecken und die Luftzufuhr am Grill schließen (Achtung: der Kugelgrill muss sicher stehen).

mehr lesen

Unsere besten Tipps zum Grillen

Schweinefleisch bietet für jeden Geschmack das richtige Stück. Bauch, Rippen, Schnitzel oder Nacken für den, der´s gern deftig mag. Rücken, Filet oder Innereien für den kalorienbewussten Schlemmer. Das Fleisch sollte immer etwas marmoriert sein, denn die Fettanteile zergehen während des Grillens, und das gute Stück bleibt zart und saftig. Sehr mageres Fleisch kann man während des Bratens mit Öl einpinseln.

mehr lesen